Flachdächer

Aufbau von Flachdächern

Beim Bau von Flachdächern mit genutzter Oberfläche sind sowohl die »Empfehlungen zu Planung und Bau von Verkehrsflächen auf Bauwerken« der FLL als auch die Normen »Bauwerksabdichtung« und »Schallschutz« zu beachten. Der Gültigkeitsbereich der DIN 18318 beschränkt sich auf Flachdächer mit Tragschichten. Generell ist das Einschalten eines fachkundigen Planungsbüros empfehlenswert.

BEGEHBARE FLACHDÄCHER

Bei ausschließlich fußläufigen Flächenbefestigungen können druckfeste Dämmstoffe verwendet werden. Hierbei ist sowohl die herkömmliche Bauweise, d. h. eine mehrlagige Abdichtung auf der Wärmedämmung, als auch das Umkehrdach, d. h. eine mehrlagige Abdichtung unter der Wärmedämmung, möglich. Bei Umkehrdächern erfolgt die Entwässerung auf zwei Ebenen. Filtervliese müssen innerhalb des Aufbaus ein Eindringen anstehender Feinanteile verhindern und eine dauerhafte Entwässerung gewährleisten.

Abdichtungen müssen durch Trennlagen so geschützt werden, dass sich weder mechanische noch thermische Belastungen üertragen können.

BEFAHRBARE FLACHDÄCHER

Befahrbare Flachdächer sind aus Belastungsgesichtpunkten ohne Wärmedämmung und Leichschüttungen auszufüren. Dämmstoffe neigen unter Verkehrsbelastung zu einem indifferenten Verhalten und können die Stabilität der Pflasterbauweise gefährden.